Mittwoch, 30. Juli 2014

DIY - Alte Ballerinas in neuem (literarischem) Gewand

100_8465Links im Bild ist mein alter Lieblingsschuh des Sommers zu sehen. Wirklich schön war er nicht mehr. Leider. Daher stand uns die Trennung eigentlich kurz bevor. Denn Shoppingtouren, Uni-Besuche und überhaupt so einige Meilen hatten den hinteren Stoff doch ziemlich abgewetzt. Dann aber hat Autorin Dorothea Stiller mich auf facebook mit dieser wunderbaren Idee bekannt gemacht: http://jennifer-jaeger.com/diy-buchschuhe/ 100_8475
Jennifer Jäger hat dort ganz tolle Harry-Potter Pumps gebastelt - mit nichts außer Leim, Buchseiten, Schuhen und Klarlack. Und mal ehrlich - ehe ich meine Lieblingsschuhe der Mülltonne überlasse, ist das doch einen Versuch wert, oder?
100_8472100_8476Also auf ging die Suche nach einem Buch, das entbehrlich war - "Kleine Poesien" von  Eckhard Henscheid musste leider herhalten (dieses Buch hatte ich einmal mitgenommen aus einer Mitnehm-Bibliothek, sodass mir seine Zerstörung nur mäßig Schmerzen bereitete). Bastellein hatte ich zum Glück im Haus. Nachdem also die Schere gezückt und einige Textstellen herausgeschnitten worden waren, ging es ans Bekleben. Ich habe mir dabei bewusst Zeit gelassen, damit alles gut durchtrocknen kann.  
100_8471Nach einiger Zeit waren dann alle Schnipsel angebracht. Um sicher zu gehen, dass auch alles gut verklebt ist, habe ich noch eine Schicht Kleber über dem gesamten Schuh verteilt. Nach dem Trocknen konnten sie dann endlich (wieder) getragen werden.100_8490 Sie waren zwar dank des Leims ein wenig enger, aber das war bald behoben.  Durch das Weiten lösten sich einige Schnipsel, aber diese kann man unbedenklich wieder anbringen. Und so habe ich nun wunderbare alte Ballerinas in neuem, literarischem, Gewand! 

100_8491100_8492100_8494

Dienstag, 29. Juli 2014

Jeder Mensch ist eine Geschichte

100_8486 Jeder Mensch ist eine Geschichte, aber was passiert mit diesen Geschichten, wenn der Mensch stirbt? Dafür gibt es in Vitcoria Schwabs Welt ein Archiv, in diesem werden alle Geschichten eingelagert. Chronik nennt sich das und sieht aus wie der jeweilige Mensch selbst- ein perfektes Abbild des Verstorbenen, das alle seine Erinnerungen und sein Wissen beinhaltet. Aber es ist eben nur ein unmenschliches Abbild. Manchmal kann es passieren, dass eine Chronik aufwacht und versucht in die Außenwelt zu gelangen. Dazu muss sie die sogenannten Narrows passieren. Dort gibt es Türen, die in die Welt der Menschen zurück führen würden, aber auch "Retoure"-Türen. Alle Türen können nur von Wächtern geöffnet werden. Eine Wächterin ist die 16-jährige Mackenzie [deren Spitzname Mac meinem Zeitungskürzel entspricht und das auch für mich manchmal ein Spitzname ist. Was ich irgendwie immer spannend finde, wenn Ähnlichkeiten mit dem eigenen Leben auftauchen]. Mackenzie ist "Das Mädchen, das Geschichten fängt"; zumindest in dem ihr zugewiesenen Bereich. Ihr verstorbener Großvater hatte sie zu seinem Nachfolger bestimmt. 
Nach dem Unfalltod ihres kleinen Bruder sind Mackenzie und ihre Eltern umgezogen. Und in ihrem neuen Zuhause, einem ehemaligen Hotel, häufen sich plötzlich die ausgebüchsten Chroniken. Für Mac wird es immer gefährlicher, sie zurück zu bringen ins Archiv. Bis es letztlich ganz brenzlig wird... Ein spannendes Buch, dessen mehr als 400 Seiten ich in einem Rutsch verschlungen habe - und für das ich eine Nacht opferte. ;-)
100_8488Auch hier ist einmal wieder das Cover wunderschön. Jedes Kapitel ist mit einem tollen Header überbildert. Leider ist aber auch hier einmal mehr der deutsche Titel ein wenig irreführend. Im Deutschen klingt der Roman irgendwie sanfter, als er tatsächlich ist. Dennoch, meine absolut uneingeschränkte Leseempfehlung!

VICTORIA SCHWAB

Das Mädchen, das Geschichten fängt, Heyne

ISBN: 978-3-453-41033-6

Donnerstag, 17. Juli 2014

Die Übersetzung als mieser Verräter

 Ja, okay, ich gebe es zu: Ich habe mich aus Neugierde der allgemeinen Begeisterung um John Green gebeugt und "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" angeschafft. Auch, weil mich die Kinovorschau so traurig gemacht hat. (Ich mag traurige Bücher, von Zeit zu Zeit.) Aber, ich muss es gleich vorweg sagen: Es lässt mich nicht in den Hype mit einfallen. Und ich befürchte, das liegt nicht am Roman, sondern einmal mehr an den Erwartungen, die ich aufgebaut hatte, außerdem daran, dass ich die Handlung schon kannte, aber vor allem an der deutschen Übersetzung.
100_8479Ich glaube, dass die Englischen Feinheiten für uns deutsche Leser nicht greifbar sind. Im Beifach mit Anglistik bis zum Master ist man sensibler für die Sprache und ihre Feinheiten. Was bei uns teilweise besserwisserisch klingt (etwa Hazel und Augusts im Gespräch), scheint mir im Original überhaupt  nicht besserwisserisch. Das liegt daran, dass die deutsche Sprache leider nicht die wunderbaren Nuancen des Englischen ausdrücken kann.
Der Roman selbst ist, wie ich finde,
nicht nur kein Jugendbuch. Es sollte von jedermann gelesen werden. Und obwohl man anfänglich das Gefühl hat, dass doch eigentlich die kurze Liebesgeschichte von Hazel und Augustus erzählt wird, so finde ich viel zentraler den fiktiven Roman "Ein herrschaftliches Leiden". Es ist große Erzählkunst, einen Roman in einem Roman zu erschaffen, ihn zu interpretieren und zu analysieren, sodass man als Leser erst einmal begierig Google öffnet, um Roman sowie Autor zu suchen. Die Symbolik von Roman im Roman (Prinzip der Matrjoschkas) könnte im Bezug zu Hazels und Augusts' Krebserkrankungen nicht besser gewählt sein. Zwar stammt auch der deutsche Titel aus einem Zitat des (fiktiven) Autors Peter von Houten, aber der Originaltitel trifft den Kern des Buches ("The Fault in Our Stars") um Einiges besser und greift diese Symbolik ebenfalls auf.
Nachdem man überall schon hörte: Lest dieses Buch, vermeide ich tunlichst diese Empfehlung. Wer es aber nicht liest, der ist um ein wirklich schönes Buch ärmer. Lest es nicht
nur um Hazels und Augusts' Liebesgeschichte wegen, sondern um richtig tolle Erzählkunst zu genießen! Ich mache gleich weiter mit John Greens Roman "Margos Spuren"...

JOHN GREEN

Das Schicksal ist ein mieser Verräter, Hanser Verlag

ISBN 978-3-446-24009-4

Montag, 14. Juli 2014

Wie ich Lesen liebe

11Okay, ich habe endlich nachgegeben. Überall wird und wurde mir vorgeschwärmt von dem Liebesroman "Weil ich Layken liebe". Und irgendwie hat sich das in meinem Gehirn festgesetzt, bis ich endlich schwach wurde und das Buch Einzug hielt auf meinem Kobo E-book-reader. Colleen Hoover hat einen wunderbaren, warmherzigen Roman geschrieben, den ich wirklich in einem Rutsch durchgelesen habe. Aber, ich hatte leider andere - nämlich zu hohe Erwartungen - daran und war daher enttäuscht. Der Roman selbst kann nichts dafür. Er erzählt die Liebesgeschichte der 18-jährigen Layken aus Texas und des etwas älteren Wills aus Michigan. Zum Glück mit Happy-End.
Dennoch macht Hoover mir persönlich zu viele Fässer mit Nebengeschichten auf. Auf dem Cover wird mir "Die Liebesgeschichte von Layken und Will" versprochen. Tatsächlich aber passiert da, außer dem einen großen Konflikt, nicht so viel. Ich hätte aber gerne viel mehr genau davon gelesen! 
Besonders haben mir die Kapitelanfänge gefallen, denen die Autorin Zitate aus Songs der Avett Brothers voran stellt. Als (junge) Germanistin zerbreche ich mir schon lange den Kopf darüber, wo eigentlich die Einstufung für "Literatur" bzw. "Poesie" beginnt. Die Avett Brothers, die ich zuvor nicht kannte, haben definitiv eine Entscheidungshilfe geliefert! Alleine hätte ich wahrscheinlich niemals zu dieser Musik gefunden, Danke Colleen Hoover. Und ich verspreche, quasi als Tausch dafür, "Weil ich Will liebe" eine neutrale Chance zu geben! Weil ich lesen liebe und Bücher, die Literatur, Musik und noch Vieles mehr verknüpfen können!

Weil ich Layken liebe, dtv

ISBN 978-3-423-42134-8

Sonntag, 13. Juli 2014

Gewinnspiel & Gastrezension

Gewinnspiel

Das Gewinnspiel zu den Warrior-Cats ist beendet! Ich danke allen für die regen Teilnahme, die zahlreichen Glückwünsche und dem Verlag Beltz & Gelberg für die freundliche Untersützung! Alle Gewinnerinnen wurden benachrichtigt. Bitte meldet Euch alsbald und teilt mir Eure Postanschrift mit, falls noch nicht geschehen! 
11
Gewonnen haben: 
  1. Anja S.
  2. Laura C.
  3. Tamara S.
  4. Serpia D.
  5. Nicole M.
  6. Michaela S.
  7. Nadine B.
  8. Viktoria
  9. Nadja H.
  10. Caren K.

Gastrezension

Das Rezensionenschreiben verdanke ich meiner lieben Freundin Bibliophilin. Sie war es, die mir zuerst Bücher zur Verfügung stellte, die ich dann lesen und für ihren wunderschönen Blog rezensieren durfte. Ich bin dort immer noch immer mal wieder zu Gast.
Jetzt hat sie eine tolle Seite eingerichtet und ihre regelmäßigen Gastrezensenten vorgestellt: http://www.bibliophilin.de/?page_id=11120

Donnerstag, 10. Juli 2014

Rockstar-Love

10471957_1449450985309601_1217568880_nEinen ganz bezaubernden Roman hat Paige Toon mit "Diesmal für immer" abgeliefert. Der deutsche Titel klang für meinen Geschmack zunächst sehr schwülstig, sodass ich den Roman zunächst skeptisch las. Aber schon auf den ersten Seiten war ich gebannt von Protagonistin Megs Geschichte. Meg, die etwa in meinem Alter ist, könnte eigentlich nicht glücklicher sein: Sie ist mit Christian zusammen und hat einen süßen kleinen Sohn: Barney. Aber Meg hat ein (dunkles) Geheimnis, denn Barney wird seinem Vater von Tag zu Tag ähnlicher. Niemand außer Meg weiß, dass es sich bei seinem Vater um den Super-Rock-Star Johnny Jefferson handelt. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Wahrheit ans Licht kommt - und das ist dann turbulent, amüsant und romantisch. Auf über vierhundert (!) Seiten leidet man als Leser mit Meg, man lacht mit ihr und liebt ihren bezaubernden Sohn. Und natürlich wünscht man ihr von Herzen ein Happy-End.
Außerdem hätte ich mir einen schönere deutschen Titel gewünscht, im Englischen Original heißt der Roman "Baby be mine", nach einem Song von Johnny. Denn einzig der Titel hat mich ein wenig auf Distanz zu diesem Buch gehalten. Für Lesetage im Sommer ist dieser herzerwärmende Roman meine absolute Empfehlung. Man wird nicht glauben, wie schnell die vielen Seiten (leider) ausgelesen sind. Daher wird dies bestimmt nicht mein letzter Roman von Paige Toon gewesen sein!

Paige Toon

Diesmal für immer, S. Fischer Verlag

ISBN: 978-3-8105-2033-3

Freitag, 4. Juli 2014

°*~*°~*°Ihr bekommt Geschenke °*~*°~*°

100_8146°*~*°~*°Heute ist der 4. Juli. Das ist schon seit fast 30 Jahren mein Geburtstag. Und zur Feier dieses Tages bekommt die Geschenke. Das ist doch mal was, oder? °*~*°~*° Der Beltz Verlag war so lieb und hat mir 10 super tolle und seltene Lineale zur Reihe "Warrior Cats" überlassen. Ich selbst habe meine Nase in Band I der Reihe, "Warrior Cats. In die Wildnis", von Erin Hunter gesteckt und mich auch mit dem Hype infiziert. Noch möchte ich das Buch daher behalten und noch einmal lesen, vielleicht wird es später ebenfalls als Give-Away fungieren. :) °*~*°~*°
Warrior-Cats? Worum geht es?
100_8177°*~*°~*° Zunächst gefällt mir sehr die Idee, die dem Buch zugrunde liegt. Dies sind im Grunde zwei Ideen: Eine Widmung an alle Streuner, die immer noch irgendwo sein müssen und die märchenhafte Idee von sprechenden Tieren, die fast ein wenig an Fabeln erinnern, in denen wir Menschen nur Randfiguren sind. 100_8176Dazu kommen gehörige Portionen Spannung, Magie und, wie bei den Menschen, Irrungen und Wirrungen in anderen Lebensbereichen der Katzen. Mit viel Liebe zum Detail sind die Clans und ihre einzelnen Mitglieder aufgeführt und beschrieben. Das ist am Anfang ein wenig verwirrend, was sich aber schnell legt. Ein Buch, bzw. eine Reihe, die ich nicht nur Jugendlichen ans Herz legen kann! °*~*°~*°

Feuerpfote schließt sich einem der vier Clans im Wald an (nachdem er seine Menschen verlassen hat :(). Er genießt die Freiheit und sein neues Leben. Dieses Leben jedoch ist auch mit einigen Kämpfen verbunden, die ausgetragen werden müssen, um die Clans und ihr Überleben zu sichern. Und dann wird auch noch eine Prophezeiung, die mit "Feuer" zu tun hat,  zum Scheidepunkt der Erzählung... °*~*°~*° Wie kann ich ein Geburtstagsgeschenk bekommen? °*~*°~*°

°*~*°~*° Jetzt wollt ihr aber bestimmt wissen, wir ihr eines der 10 Lineale ergattern könnt, oder? Nun, das ist einfacher als gedacht. Hinterlasst mir einfach einen netten Geburtstagsgruß, hier, auf wordpress oder facebook, per Email oder sonst irgendwie. Wichtig ist, dass ich Euch im Gewinnfall irgendwie wieder kontaktieren kann. Bei mehr als 10 Grüßen entscheidet das Los. Wie ihr aber wisst gibt es hier immer mal wieder was zu gewinnen. °*~*°~*°
old°*~*°~*° Jeder darf aber nur einmal mitmachen, bzw. bekommt nur ein Los, wenngleich ich mich auch riesig über viele Grüße freue!°*~*°~*°°*~*°~*° Also, los geht's. Ich freue mich auf Eure Geburtstags-Grüße für mich bis einschließlich 10. Juli [ab heute, 4. Juli 00:00Uhr]. Am 11. werden die Gewinner ermittelt und benachrichtigt! °*~*°~*°
°*~*°~*° Hier gibt's ein paar Links, unter denen ihr mich besuchen könnt: 
Facebook: www.facebook.com/pages/Marissa-Conrady/154763577877910
Wordpress: http://marissaconrady.wordpress.com/
Blogspot: www.marissaconrady.blogspot.com
Twitter: https://twitter.com/MarissaConrady
Instagram: http://instagram.com/marsielvis